Zum Inhalt springen

Borderline-Persönlichkeitsstörung

Die Behandlung von Menschen, die an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung erkrankt sind, erfolgt in der LVR-Klinik Köln in drei unterschiedlichen Bereichen:

Fensterbild zeigt drei bunte gemalte Tulpen

Die Tagesklinik Psychotherapie der Abteilung Allgemeine Psychiatrie II (Chefärztin: Frau Prof. Dr. E. Gouzoulis-Mayfrank, Oberärztin: R. Markus) behandelt schwerpunktmäßig PatientInnen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung im 7-Tage-Betrieb. Die Tagesklinik arbeitet nach dem Konzept der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) nach M. Linehan.
Als Vorbereitung auf die tagesklinische Behandlung und als Nachsorge nach der Tagesklinik werden in der Institutsambulanz (PIA), Standort Merheim Gruppentherapien angeboten (DBT-Skillstraining).
Für Patientinnen und Patienten, die einer vollstationären Behandlung bedürfen, wird ein DBT-Skillstraining auf der Station 19 der Abteilung Allgemeine Psychiatrie I (Chefärztin: B. Müller-Kautz) angeboten.
Eine ambulante Behandlung erfolgt im Bereich der Allgemeinpsychiatrischen Ambulanz der Abteilung Allgemeine Psychiatrie I.

Hier erhalten Sie mehr Informationen