Zum Inhalt springen

Somatoforme Störungen

Menschen, die an einer Erkrankung aus dem Bereich der somatoformen Störungen leiden, beklagen körperliche Beschwerden (z. B. Schmerzen), ohne dass hierfür eine körperliche Erklärung gefunden werden kann. Häufig führt dies über Jahre zur Konsultation von verschiedenen Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen. Dabei entsteht auf Seiten der behandelnden Ärzte die Überzeugung, dass für Entstehung und Aufrechterhaltung der Beschwerden nicht körperliche, sondern psychische Prozesse verantwortlich sind. Die Behandlung somatoformer Störungen ist oft langwierig und aufwändig. Sie führt sowohl auf Seiten der Patienten als auch auf der der Behandler häufig zu Unzufriedenheiten und zu wiederholten Arztwechseln der Patienten. Die Problematik ist im medizinischen Alltag sehr relevant, der Anteil von Patienten mit somatoformen Störungen in Allgemeinarztpraxen, Schmerzambulanzen und internistischen Abteilungen der Krankenhäuser liegt nach aktueller Lehrmeinung bei 30%.

Wir halten in der allgemeinpsychiatrischen Ambulanz in Köln-Merheim ein gruppentherapeutisches Angebot für Patienten mit somatoformen Störungen vor. Schwerpunkt der ambulanten Behandlung bildet die Vermittlung eines verständlichen und für den Patienten akzeptierbaren Störungsmodells, aus dem sich weitere Verhaltensmaßnahmen und psychotherapeutische Interventionen ableiten lassen.

Kontakt und Anmeldungen

Dr. Ulrike Reinholz
Telefon: +49 (0)221 / 8993-349