Zum Inhalt springen

Gerontopsychiatrisches Zentrum Köln-Bilderstöckchen

Kontakt

Fachberatung

Christoph Besta
Telefon: +49(0) 221 / 170708-740
E-Mail: christoph.besta@lvr.de

Anmeldung

Telefon: +49 (0)221 / 170708-700

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8:00 - 16:30 Uhr und nach Vereinbarung

Beratungsangebot

Die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle Bilderstöckchen ist im Gerontopsychiatrischen Zentrum mit Gerontopsychiatrischer Ambulanz/Gedächtnissprechstunde integriert und befindet sich in Köln Bilderstöckchen, an der Grenze zwischen Ehrenfeld und Nippes.

Beratungsgespräch, Herr Besta GPZ

Die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle ist ganztags mit Dipl.-Sozialarbeiter - Herrn Christoph Besta - besetzt. Sprechzeiten Montag bis Freitag 8:00 - 16:00 Uhr. Die Stelle wird durch die Stadt Köln finanziert.

Die gerontopsychiatrische Fachberatung zielt darauf, psychisch kranken und behinderten alten Menschen unter Bereitstellung geeigneter Unterstützung zu ermöglichen, so lange wie möglich in der eigenen Wohnung zu leben und gleichzeitig an der sozialen Gemeinschaft teilzuhaben. Die Beratung ist kostenlos.

Zielgruppe der Beratungsstelle sind psychisch kranke ältere Menschen und deren Angehörige sowie Personen des sozialen Umfeldes. Weiterhin können sich Mitarbeiter von Einrichtungen der Altenhilfe und Sozialpsychiatrie, niedergelassene Ärzte und Psychologen an die Beratungsstelle wenden.

In Einzelberatungen werden Informationen über psychische Erkrankungen im Alter vermittelt, Hilfestellungen zum Umgang gegeben oder über rechtliche und finanzielle Sachverhalte informiert. Je nach Erfordernis werden Hausbesuche durchgeführt.

Darüber hinaus leistet die Beratung Hilfestellung, um Pflegesituationen zu klären und die Angehörigen bei Krisen im Sinne einer psychosozialen Begleitung zu unterstützen und im Einzelfall auch ganz konkrete Hilfen zu vermitteln – bis hin zum Fallmanagement.

Die Beratungsstelle trägt dazu bei, in Köln die Infrastruktur im gerontopsychiatrischen Bereich auszubauen und eine systemübergreifende Vernetzung mit anderen Einrichtungen der Altenhilfe zu fördern.