Zum Inhalt springen

Migration und Integration

Jeder Mensch hat Anspruch auf bestmögliche medizinische Beratung und Versorgung, unabhängig von Herkunft, Sprache und Kultur.

Ziel der LVR-Klinik Köln ist die Senkung sozialer und kultureller Zugangsschwellen zur psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung. Ein weiteres Ziel ist die Verbesserung der interkulturellen und sprachlichen Kompetenz in der Behandlung psychisch kranker Migrantinnen und Migranten sowie eine verbesserte zielgruppenspezifische Information.

Die LVR-Klinik Köln hat einen Integrationsbeauftragten benannt. Er ist Ansprechpartner in allen Fragen, die die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Migrationshintergrund betreffen.

Der Integrationsbeauftragte:

  • erstellt und aktualisiert die Dolmetscherliste der Klinik, anhand derer schnell fremdsprachige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Behandlung hinzugezogen werden können
  • erstellt fremdsprachige Patienteninformationen zu psychischen Erkrankungen und deren Behandlungen
  • organisiert Fort- und Weiterbildungsangebote zum Thema Migration
  • bietet regelmäßige Sprechstunden für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, in denen migrantenspezifische Hintergrundinformationen vermittelt werden
  • stellt Informationsmaterial zu kulturellen und religiösen Hintergründen zur Verfügung.

Zusätzlich vertritt der Migrationsbeauftragte die Interessen der Migrantinnen und Migranten in kommunalen und bundesweiten Gremien und unterstützt hier die LVR-Klinik Köln in ihrer Grundhaltung der Klinik hinsichtlich der interkulturellen Öffnung und der Schaffung einer interkulturellen Kompetenz.